Roche Onkologie - Innovative Krebstherapien

News - Kategorie 'Nachrichten'

L-Carnitin - Nahrungsergänzungsmittel nicht nur für Sportler

Fatburner - Bodybuilding - Muskeleaufbau: Bestimmt hat man hier oder mal da was über L-Carnitin gelsen oder gehört. Beispielsweise gibt es diese häufig als Getränke im Fitnessstudio. In der Tat is L-Carnithin unter den Sportlern sehr beliebt. Es soll für schnelle Enerige in den Zellen und für mehr Kraft sorgen. Das Carnitin ist eine chemische Verbindung die aus den Aminosäuren Lysin und Methionin in der Leber hergestellt wird. Es ist ein sehr wichtiger Stoff im Energiestoffwechsel. L-Carnitin reagiert im Stoffwechsel mit Fettsäuren, wodurch aktivierte Fettsäuren entstehen. Carnitin übt diese Funktion im Wechselspiel mit Coenzym A aus. Der Mensch kann L-Carnitin eigentlich aus den Aminosäuren Methionin und Lysin selbst bilden. Jedoch nehmen wir es hauptsächlich über Fleisch auf. Denn das L-Carnitin befindet sich in großen Mengen in rotem Fleisch vor allem in Rindfleisch (70 mg/100 g) und Schweinefleisch (30 mg/100 g).Bei Geflügelfleisch eher weniger. Bei vegetarischen Lebensmittel sind wenig oder gar kein L-Carnitin enthalten. Der Gesamtbestand an L-Carnitin im Körper beträgt etwa 20–25 g, wobei der Anteil in Geweben mit hohem Fettsäuremetabolismus besonders hoch ist.
Alexx Donnerstag 27 September 2018 - 10:58:13 Kommentare: 0 mehr lesen...

Herzlich Willkommen in Bonn

Liebe Erstis SS2018,

herzlich Willkommen im schönen Bonn. Nutzt jede Pharmaparty und jedes Fässchen aus. Im Sommer könntet Ihr auch grillen, so hatten wir das gemacht. Knüpft gute Kontakte und baut Lerngruppen auf - haltet zusammen. Wir wünschen euch viel Erfolg und durchhaltevermögen bis zum Schluß! Bei Fragen gerne immer kontaktieren. Die Fachschaft ist für euch auch immer da. Die leisten wirklich gute Arbeit.

Viele Grüße und auch an Isa. K. !
Alexx Samstag 28 April 2018 - 12:08:06 Kommentare: 0

Kokosöl: Geschmeidige Haut und glänzendes Haar dank pflanzlichem Pflegeprodukt

Kokosöl ist nicht nur zum Verzehr geeignet, sondern ist auch in der Kosmetik sehr beliebt. Bei der Pflege von Haut und Haaren kann Kokosöl sowohl pur als auch im Verbund mit anderen Inhaltsstoffen zum Einsatz kommen - zum Beispiel in einem Shampoo oder einer Spülung.

Wie wird Kokosöl hergestellt?

Kokosöl wird aus Kokosnüssen gewonnen und ist damit ein sehr natürliches Produkt. Die Kokosnüsse werden meist auf Plantagen mit vielen Kokospalmen geerntet und anschließend zerkleinert. Der relevante Bestandteil der Kokosnuss ist dabei das Fruchtfleisch. Dieses ist auch als Kopra bekannt.

Nach dem Trocknen gelangt das Kopra in eine Ölmühle, um das begehrte Pflanzenöl zu erhalten. Es ist reich an Triglyceriden und enthält sogar einige Vitamine und Mineralstoffe. Rund zwei Prozent des weltweiten Bedarfs an Pflanzenöl werden durch Kokosöl gedeckt.

Alexx Montag 13 November 2017 - 15:02:29 Kommentare: 0 mehr lesen...

Die Firma Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG in Laupheim

Die Firma Uhlmann in Laupheim ist ein innovatives Unternehmen der Sparte Verpackungen im Pharmazie Bereich. Das Unternehmen gilt in der Branche als Trendsetter. Die Uhlmann Group gehört mit mehr als 40 vertretungen weltweit, mit über 2000 Mitarbeitern und mit namhaften Tochterunternehmen zu den führenden Firmen in der Welt im Fachbereich pharmazeutische Verpackungn. Seit der Firmengründung im Jahre 1948 hat sich die Firma Uhlmann kontinuierlich entwickelt. Das Familienunternehmen wird in dritter Generation vom Enkel des Firmengründers geleitet.

Alexx Dienstag 15 August 2017 - 13:59:20 Kommentare: 0 mehr lesen...

Eizellenspende Ungewollte Kinderlosigkeit und Impotenz.

Neben vielen Frauen, die auch mit dem Einverständnis ihres Lebensgefährten diverse Kontrazeptive für eine ungewollte Schwangerschaft verwendet, gibt es auch diejenigen die leider auch nach mehrmaligen Versuchen und Anläufen keine Kinder bekommen können. Die Gründe haben sehr viele verschiedene Aspekte und bei einigen ist es sogar ein komplizierter Systemkomplex, der die ungewollte Kinderlosigkeit hervorruft. Oftmals ist ein gestörter Hormonhaushalt die Ursache. Beispielsweise wenn die Gonadoliberin-Synthese gestört ist. Gonadorelin ist ein Hormon welches im Hypothalamus gebildet wird.
Alexx Dienstag 16 Februar 2016 - 14:45:29 Kommentare: 0 mehr lesen...

YOKOGAWA vereint Wirtschaft und Nachhaltigkeit!

Nachhaltigkeit in der Produktion ist nichts anderes, als Menschen und Anlieger zu schützen. Um einen solchen Schutz zu gewährleisten, ist es notwendig prozesstechnische Anlagen rundum sicher zu betreiben. Dies fördert nicht nur die Akzeptanz von Anlagen, sondern trägt auch maßgeblich zur Einhaltung der Produktivität bei. In diesem Zusammenhang werden auch Industrieservices zur Verbesserung der IT-Sicherheit immer bedeutsamer. Grund dafür ist die zunehmende Automatisierung, der Einsatz von IT-Komponenten und der Gebrauch von Datennetzen.
Alexx Samstag 05 September 2015 - 12:05:25 Kommentare: 0 mehr lesen...

Viren als Krankmacher oder Viren als Helfer?

Im allgemeinen Verständnis sind Viren mit einer eher schlechten Konnotation behaftet und gelten als aggressive Krankmacher. In der Medizin, der Lebensmittel- und Kosmetikforschung und auch der Pharmaforschung sind sie allerdings von großem Nutzen und werden vielseitig eingesetzt. Das Stichwort heißt: Virale Vektoren. Virale Vektoren sind mit Hilfe von Gentechnik modifizierte Viren oder Virenbestandteile, mit welchen man verändertes Erbmaterial, also DNA, in eine sogenannte Zielzelle einschleusen kann. Die Zielzelle kann durch die veränderte DNA dann bestimmte Proteine oder Insulin produzieren, die in der Medizin oder Arzneimittelforschung erfolgreich eingesetzt werden können. Virale Vektoren sind also folglich eine Art Transportmedium. Weitere Gebiete der Anwendung sind die Biotechnologie, Gentherapie oder auch Molekularbiologie.
Alexx Samstag 04 Juli 2015 - 10:50:17 Kommentare: 0 mehr lesen...

Verpackungen von Medizinprodukten

Medizinprodukte sind im Sinne des MPG (=Medizinproduktegesetz) Gegenstände oder Stoffe die zu diagnostischen, therapeutischen oder medizinischen Zwecken an Menschen angewendet werden. Dabei gibt es eine strikte Abgrenzung zu Arzneimitteln. Ist der Status eines Stoffes unsicher fällt es immer unter das strengere AMG, dem Arzneimittelgesetz. Die wesentlichen Unterschiede von Medizinprodukten zu Arzneimittel ist, dass Medizinprodukte primär nicht pharmakologisch, immunologisch oder metabolisch wirken! Medizinprodukte wirken physikalisch, chemisch. Arzneimittel brauchen aufgrund der Zulassung viele Jahre bis sie auf den Markt kommen und in Verkehr gebracht werden dürfen. Medizinprodukte sind zum Beispiel Gehhilfen, Verbandmittel, Einmalspritzen, Kontaktlinsen, Hörgeräte, Blutbeutel, Kondome, Stents und diverse Implantate. Medizinprodukte gibt es in fast allen Apotheken und in Sanitätshäuser.

Alexx Freitag 07 März 2014 - 12:39:58 Kommentare: 4 mehr lesen...

Avicenna, Ibn Sina: Kanon der Medizin

Wir schreiben das Jahr 980 - der Orient ist dem Abendland in Sachen Wissenschaften bereits weit überlegen. Der Koran befiehlt seinen Anhängern: „Erwirb Wissen im Namen Gottes, deines Herrn.“ Denke logisch über dich, deine Handlungen und über deine Religion nach! Es ist die Blütezeit des Islams, das goldene Zeitalter und ein weiterer Wissenschaftler wird geboren um Weltgeschichte zu schreiben. Avicenna oder Abū Alī al-Husain ibn Abdullāh ibn Sīnā wird seinerzeit zu den wichtigsten muslimischen Medizinern und Universalwissenschaftler der Welt. Zudem ist er ein Philosoph, Mathematiker, Astronom, Alchemist und Physiker. Sein Meisterwerk ist der Qānūn at-Tibb (Kanon der Medizin). Dieses Buch gilt bis ins 17. Jahrhundert hinein als eines der wichtigsten Lehrbücher der Medizin.

Alexx Montag 06 Januar 2014 - 13:37:41 Kommentare: 4 mehr lesen...

Bevacizumab & Glioblastoma?

Glioblastoma multiforme ist der am häufigsten vorkommende Hirntumor. Nach der WHO gilt diese Tumorerkrannung als äußerst bösartig und schlecht erkennbar. Der Name leitet sich von den „Gliazellen“ des Gehirnes ab. Hier entsteht auch der Tumor. Die Behandlung besteht zurzeit in operativer Reduktion der Tumormasse, Bestrahlung und Chemotherapie.

Bevacizumab

Bevacizumab (Avastin) ist ein humanisierter, monoklonal-rekombinanter Antikörper und wird zur Behandlung von Patienten mit altersabhängiger Makuladegeneration am Auge und metastasiertem Kolon- oder Rektumkarzinom angewendet. Dieser Antikörper blockert den Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF), einen Wachstumsfaktor der für die Gefäßneubildung (Angiogenese) zuständig ist. Metabion AG - antibody services Damit die Krebszellen weiter wachsen können, brauchen sie mehr Nährstoffe und vor allem Sauerstoff.
Alexx Montag 23 September 2013 - 17:45:56 Kommentare: 4 mehr lesen...
Wechsle zur Seite  1 2 3 ... 9 10 11 »

Google Anzeigen

Willkommen Gast

Benutzername:

Passwort:


[ ]
[ ]
[ ]

Bücher + Gutscheine

Online

Gäste: 6
Mitglieder: 0
Auf dieser Seite: 1
Mitglieder: 1965, neueste: BernardMog

Zufälliges Spiel